Monatliches Archiv: Januar 2012

TastFuckUni: wer wird DschungelkönigIn 2012?

falls sie vorhaben, in diesem stil weiter zu fragen, dann bitte ich als nächstes um: „wer wird als amöbe des jahres 2012 die propheverzeihungen des biene maja-kalenders überleben?“.

UnFuckingTastic: Wer wird The Voice of Germany?

sellerie

ich frage mich ja vielmehr: was wird aus diesem sellerie? nicht nur weil sich das auf ihre question reimen tut, sondern weil das teil bereits seit tagen unnütz in meinem kühlschrank herumdümpelt. und mir dabei immer ähnlicher sieht in seiner vergilbenden vergehenden schlaffheit …

Kurtchen: Wenn die Bundespräsidentin Merkel und der Bundeskanzler Wulf … äh … ne … wenn der Max mit dem Moritz … auch nicht … ach, Frau Doktor, was ist an meinen Überlegungen nur falsch?

nein, nicht der max mit dem moritz. der christian mit dem carsten und der vroni, dem egon, der bank, auf dem oktoberfest, und, und, und …

das hat der chrischaaan aber nicht gemacht um sich zu bereichern, damit wollte er das öffentlich rechtliche pay-tv unterstützen. schließlich müssen ard und zdf 100.00 talkshows mit themen und gästen füllen.

nächstenliebe sag ich da nur. schließlich ist der ja in der partei mit dem c.

ap­ro­pos liebe: weiß man eigentlich mittlerweile, ob der bieber jetzt wirklich mit der gomez … ?

Kurtchen: Ein frohes neues Jahr, wehrte Frau Doktor! Na, gut ins neue Jahr gerutscht?

(Aua!)
Wir hatten Raclette (ist das so richtig geschrieben?). War sehr schön, das Gerät jetzt, also … äh … es gab Käse. Es gab Fleisch. Es gab Gemüse. Es gab Pilze. Es gab kartoffeln. Nee, Kartoffeln. Ha, Kartoffel wird ja groß geschrieben. Also jetzt nicht KARTOFFEL, sondern Kartoffel eben. Und wat zu saufen gab es auch. Und danachhabenwirKaraokegemachtlalalalalalallaaaalaaldlmlöaöla….
Und sonst so?

gut gerutscht, ja. allerdiedings hätte das alte jahr ruhig noch ein paar monate dauern können. denn die erste post die ich am 2. jänner im briefkasten fand, stammte vom fiskus.

doch zurück zur kartoffel. die kann man mit ihren ca. 70 kcal je 100 g nicht wirklich als dickmacher bezeichnen. ausser, ja ausser – jetzt kommt es – man frittiert sie otter verspeist sie in verarbeiteter form, z. b. als kartoffelchips.

kartoffelacker

das bild oben zeigt einen kartoffelacker. der versteckt sich, wenn auch nicht freiwillig aber trotzdem, unter dem unkraut. dort habe ich im sommer 2011 viel geknipst, denn ich liebe unkraut – romantischwerd.

die kartoffel zählt übrigens zu den nachtschattengewächsen und ist weder mit dem schnittlauch noch dem herrn wulff verwandt. dem herrn diekmann spricht sie meines wissens eher selten nette nachrichten aufs band. aber das ist jetzt nur meine vermutung, ich weiß es nicht genau und will es auch nicht wissen.

soeben ist mir aufgefallen, dass ich die kartoffel klein geschrieben habe. aber ich bin mir sicher, ich darf das.

wenn man sie auf den kompost wirft, dann treibt sie dort aus und blüht sogar. so ist das bild unten entstanden.

kartoffelblüten

bei mir kommt die kartoffel ja nur sehr selten auf den tisch. vom boden esse ich sie auch nicht. dafür hatte ich mal eine im topf als zimmerpflanze. der hat es bei mir aber nicht so gut gefallen, denn sie hat über einen meter lange geiltriebe gebildet.

das habe ich ihr aber nicht übel genommen.

an weihnachten gab es bei mir schnittchen. ohne kartoffeln aber dafür mit fleischsalat. die waren sehr lecker. aus diesem grund habe ich sie für silvester nochmal gemacht. da haben sie auch sehr gut geschmeckt.

schnittchen

schnittchen mit kartoffelsalat habe ich noch nicht probiert. bin mir aber sicher das die gut sind. aber nur wenn sie nicht nach fisch schmecken. was kartoffelsalat ja für gewöhnlich nicht tut. otter nicht tun machen sollte. alldieweil er ja sonst ein fischsalat wäre.

die tomate ist ja fast eine kartoffel. sie wird gerne von einem pilz mit dem lateinischen namen phytophthora infestans befallen. den nennt man zu deutsch braunfäule. er geht auch an die kartoffel und wird dann als knollenfäule bezeichnet. keine ahnung warum man das so macht, möglicherweise hatte die deutsche sprache noch ein paar wörter übrig, die es sinnvoll unterzubringen galt.

tomaten

tomaten mit braunfäule

das schöne an der tomate ist, dass man nicht mit ihr gassi gehen muss. obwohl das sicherlich lustig aussehen würde. otter mit der kartoffel. otter mit beiden. aber wer weiß, vielleicht wird das ja irgendwann mal très chic. heutzutage weiß man ja nie …